Musikbahnhof 98 e.V.

1998 gegründet   •   110 Mitglieder   •   http://www.facebook.com/musikbahnhof

Gesamtbewertung:    stern1 stern2 stern3 stern4 stern5  (2.7)
  •   Zurück zum Archiv

Unser Verein

Proberäume für Bands in Würzburg? Die sind sehr rar und oft sehr teuer. Um Abhilfe zu schaffen, haben wir im Oktober 1998 unseren Verein gegründet: Gemeinsam suchten wir ein geeignetes Gebäude - und fanden es mit dem Zeller Bahnhof. Zehn Jahre bot das historische Bauwerk unseren damals zwölf Bands mit etwa 60 Mitgliedern eine kulturelle Heimat. Unser Verein vermietet die Räume an die Mitglieder zum Selbstkostenpreis weiter - und zahlt mit den Beiträgen sogar eine Diebstahlversicherung für unsere Instrumente. So entstand im Industriegebiet Neuer Hafen ein buntes Netzwerk von Musikern, die sich gegenseitig austauschen und unterstützen. 2008 zogen wir um: vom Industriegebiet am äußersten Rand Würzburgs in die Innenstadt, in das ehemalige Sozialgebäude der Posthallen am Hauptbahnhof. Die Nachfrage wuchs und wir mieteten weitere Proberäume im Keller und im Obergeschoss des bekannten Veranstaltungszentrums Posthalle. Aktuell zählen wir 110 Mitglieder, die sich auf 26 Bands aufteilen. Quer durch alle Stilrichtungen machen wir in unseren neuen Bleibe Musik - und das durchaus erfolgreich: Bands aus dem Musikbahnhof nahmen teils gefeierte Alben auf, produzierten Videos fürs Fernsehen, bereisten auf Touren schon nahezu alle europäischen Länder, spielten Filmmusik ein - und mit den inzwischen aufgelösten MCF (deren Mitglieder aber in einer neuen Band nach wie vor im Musikbahnhof aktiv sind) schaffte es sogar eine Gruppe bis nach Asien. Die Formation trat in China in einem Fußballstadion vor etwa 40000 Zuschauern auf. Unser Erfolg blieb in der Stadt nicht unbemerkt: Seit 2005 vergibt Würzburg den Preis für junge Kultur, fast jedes Jahr war jemand aus dem Musikbahnhof unter den Preisträgern, angefangen bei der Band MCF (2005) über den Rapper Mistaa (2006) und die Sängerin Karo (2009) bis zu Shokei (2010). Ingolf Rein, unser Vorsitzender und Kassenwart, nahm den Preis 2007 für sein damals fast zehnjähriges Engagement entgegen. Auch der Bayerische Rundfunk wurde auf uns aufmerksam und besuchte uns in unserem Bahnhof (siehe Bild). In der Würzburger Kulturszene sind wir bestens vernetzt, sei es mit dem Jugendkulturhaus Cairo, dem Jugendkulturtreff Immerhin oder dem Mainfranken Theater. Einige Bands aus dem Musikbahnhof sind auch immer beim Umsonst und Draußen in Würzburg dabei, in diesem Jahr etwa Life of an Owl am Freitag sowie Karo (siehe Video) und die MCF-Nachfolgeformation Gold Minor am Samstag.

Musikbahnhof 98 e.V.

Dafür wollen wir das Preisgeld verwenden

Unsere Bands spielen jeweils bis zu 50 Konzerte im Jahr - und das nicht nur in Würzburg und Umgebung. Deshalb wollen wir das Preisgeld nutzen, um einen Kleinbus anzuschaffen, mit dem unsere Mitglieder künftig auf Tour gehen können. Den Bus wollen wir - wie die Proberäume auch - zum Selbstkostenpreis an unsere Mitglieder vermieten.

 
 

To view this page ensure that Adobe Flash Player version 10.1.0 or greater is installed.

Teilnahmebedingungen